Navigation

Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt

Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt

Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt

Chair of Industrial Management

Curriculum vitae

Kai-Ingo Voigt (born in 1960) studied business administration at the University of Hamburg from 1981 to 1986. He worked as a research associate at the University of Hamburg from 1986 until completing his doctoral degree in 1991, and was a research fellow there from 1991 to 1997. He completed his habilitation there in 1997. Professor Voigt has been Chair of Industrial Management at Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) since 1998. He was dean of the School of Business and Economics from 2003 to 2005 and has also been a member of the Faculty of Engineering since 2006. He is a visiting professor at Tongji University, Shanghai, China, the University of Alcalá, Spain, and Babson College, USA. Furthermore, he was the first international researcher to be appointed as a visiting professor at the University of International Business and Economics (UIBE) in Beijing, China. Professor Voigt is also chairman of the board of Erich-Gutenberg-Arbeitsgemeinschaft e.V. and the Research Institute for Co-operative Studies.

Professor Voigt’s research focuses on technology, innovation and idea management (with a focus on business model innovation), industrial value creation and industry 4.0 (with a focus on the automotive industry, mechanical engineering and systems engineering), and procurement, production and environmental management (sustainability in industry). He is also interested in cooperative studies and digitalization.

2018

2017

2016

2018

2017

2016

2018

2017

2016

  • Sustainable Smart Industry
    (FAU Funds)
    Term: Jan 1, 2017 - Jan 1, 2020
    URL: http://sustainable-smart-industry.com
  • Masterstudiengang "GeoThermie/GeoEnergie"
    (Third Party Funds Group – Sub project)
    Overall project: Geothermie-Allianz Bayern (GAB)
    Term: Jan 1, 2016 - Dec 31, 2020
    Funding source: Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst (ab 10/2013)
    In Bayern gibt es bisher keinen Studiengang, der auf Geothermie/Geoenergieressourcen fokussiert ist und relevante Lehrinhalte ganzheitlich - von der Aufsuchung und Erschließung bis zur energetischen Nutzung und Speicherung der Ressource - an Studierende vermittelt. Die an den beiden Standorten TU München und FAU Erlangen vorhandenen Lehr- und Forschungskompetenzen sollen durch die Einrichtung eines in der Verantwortung der FAU liegenden interdisziplinären Master-Studiengangs "GeoThermie/GeoEnergie" zusammengeführt und und inhaltlich ergänzt werden. Dies erfordert einen personellen Ausbau der Fachrichtungen I) Seismische Interpretation & Untergrund-Modellierung und II) Reservoirgeologie & Geohydraulik.
    Für den Master-Studiengang "GeoThermie/GeoEnergie" wird ein interdisziplinärer Ansatz angestrebt:
    Neben der geowissenschaftlichen Komponente soll auch die technische Erschließung
    und energietechnische Nutzung von geothermischen Reservoiren, ergänzt durch energiewirtschaftliche
    und berg-/umweltrechtliche Aspekte behandelt werden. Somit kann den Studierenden
    sowohl das angestrebte ganzheitliche Systemverständnis als auch das einem modernen
    Anforderungsprofil der Energiewirtschaft entsprechende Methodenspektrum vermittelt werden.
    Die den Studierenden vermittelten Methoden sind jedoch keinesfalls nur auf Anwendungen in
    der Geothermie beschränkt, sondern auch auf sehr viele andere, das Verständnis des tieferen
    geologischen Untergrunds betreffende Fragestellungen (z.B. Gas-, Fluid- und
    Wärmespeicherung) direkt übertragbar.
  • Sustainable Business Models in Energy Markets: Perspectives for the Implementation of Smart Energy Systems
    (FAU Funds)
    Term: Jan 1, 2014 - Dec 31, 2017
    Die Liberalisierung des Energiemarktes sowie der zunehmende Ausbau erneuerbarer Energien stellen neue Anforderungen an unser Energiesystem im Hinblick auf den Ausbau von Netzen, die Produktion, Verteilung sowie zukunftsweisende Stromspeichertechnologien. Eine erfolgreiche Transformation hin zu einem „Smart Energy System" hängt dabei wesentlich von adäquaten Investitionsanreizen und der Attraktivität der Geschäftsmodelle der beteiligten Stakeholder ab. Im Rahmen des Forschungsprojekts „Sustainable Business Models in Energy Markets: Perspectives for the Implementation of Smart Energy Systems" sollen daher das Energiesystem und die Geschäftsmodelle der Beteiligten interdisziplinär analysiert werden. Ziele des Forschungsprojekts sind die Generierung von neuen und dringend erforderlichen Erkenntnissen zur Interaktion zwischen Geschäftsmodellen und Regulierung unter Berücksichtigung der technischen Referenzmodelle sowie die Ableitung von Empfehlungen für politische und regulatorische Rahmenbedingungen zur Sicherstellung einer erfolgreichen Transformation des Energiesystems.

Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt